Sommer i Norge 2021

August / September 2021

Corona hat die Welt nun im zweiten Jahr im Griff. Wir alle haben gelernt, mit dieser Pandemie einigermaßen klar zu kommen, auch wenn es oftmals schwer fällt, sich an alle Regeln zu halten. Aber was soll's, es nützt ja nichts, da müssen wir durch. Für uns ist natürlich die Urlaubsplanung wieder schwierig, denn Norwegen hat wieder über einen längeren Zeitraum seine Grenzen dicht gemacht, so dass auch wir keine Chance hatten, einzureisen.

Dann war aber absehbar, dass wir einreisen können, denn wir sind nun geimpft. Auch die anfangs noch drohende Quarantäne wurde zurückgenommen und Color-Line nahm wieder den regulären Fährbetrieb auf. Das war für uns entscheidend, denn wir wollten allen Schwierigkeiten aus dem Weg gehen, und nicht über ein Drittland (Dänemark oder Schweden) noch Norwegen einreisen, somit blieb uns nur die zwar sehr schöne, aber durchaus auch teure Fährpassage Kiel - Oslo und so auch wieder zurück.

Nun musste nur noch ein Termin gefunden werden, denn dieses Mal hatten wir noch zusätzlich die Problematik, dass in Mannheim unser Umzug (dazu mehr unter: »Die Leischners« ➟ »Unser neues Projekt: Unsere Ferienhütte in Norwegen«) im September bedeutete, dass wir nicht so lange bleiben konnten, wie sonst.

Letztlich hat alles geklappt, Hütte gemietet, wenn auch nur für zwei Wochen, und Fähre gebucht. Dann konnte unsere diesjährige Reise zu unseren Kindern am 18.08.2021 beginnen, wie immer mit vollgepacktem Auto 😃.

Seit einiger Zeit machen wir auf dem Weg in den Norden immer noch eine Übernachtungspause, bevor wir dann zur Fähre fahren.

 

 

 

In diesem Jahr haben wir uns ein Hotel in Geesthacht, direkt an der Elbe ausgesucht. Die Fahrt dorthin verlief überraschend ruhig, kein Stau auf der Strecke und so konnten wir in unserem Quartier den Nachmittag und Abend genießen.

Der Urlaub hatte für uns begonnen.

Die Überfahrt von Kiel nach Oslo, verlief relativ ruhig, lediglich in der Nacht war die See im Skagerrak etwas bewegter, als sonst.

Aber das ist ja für uns »Seebären« nix besonderes und die Fahrt durch den Oslofjord war wieder die Krönung. Was wird uns in Oslo bei der Fahrt vom Schiff erwarten? Schon in Kiel waren umfangreiche Kontrollen, aber mit dem entsprechenden Impfzeugnis kein Problem.

Kurzum, auch in Oslo keine Probleme, sehr freundliche Polizeibeamtinnen überprüften unsere Personalausweise und die Impfzeugnisse und auch beim Zoll ging alles glatt, wir benutzen ja immer die »rote Spur« und verzollen brav unseren mitgebrachten Alkohol, der über unsere Freigrenzen geht.

Dann konnten wir endlich das Hafengebiet verlassen und uns auf den Weg zu unseren Kindern in Halden machen.

 

Ein letzter Blick auf die Color-Magic, die uns in gewohnt angenehmer Weise nach Norwegen brachte.

Und so wie auf dem Bild, sollte das Wetter praktisch während unseres kompletten Aufenthaltes in Norwegen bleiben. Von wegen immer kalt und dunkel 😎.

 

 

 

 

 

 

Auch dieses Jahr bezogen wir wieder die Hütte von 2020, der Vermieter stellte sie uns noch einmal zur Verfügung, wenn auch nur für zwei Wochen. Voraussichtlich war es wohl das letzte Mal dort, doch dazu später mehr.

Nun ist es an der Zeit, dass wir erklären, was sich bei uns geändert hat, und was sich vor allem noch ändern wird.

Schon im letzten Jahr haben wir mit Birte und Kristian besprochen, wie sich unser Leben in Zukunft gestalten wird. Genaueres erfahrt Ihr in unserer Rubrik »Unser neues Projekt: Unsere Ferienhütte in Norwegen« im Ordner »Die Leischners«, hier nur soviel:

Ergebnis unserer Gespräche war, dass wir unser Haus in Mannheim verkaufen werden und uns dafür zusammen mit unseren Kindern in Norwegen nach einem geeigneten Objekt mit oder für ein Ferienhaus umschauen. Ferienhäuser werden in Norwegen übrigens »Hytte« genannt und so tun wir das jetzt hier auch.

Man kann sich sicher vorstellen, dass dies alles nicht so einfach umzusetzen war, letztlich führte das aber alles zu einem sehr guten Ergebnis: wir haben das Haus, das wir fast 25 Jahre besessen und bewohnt haben, verkauft, wir haben einen Steinwurf weit entfernt eine neue Wohnung  gefunden und die Kinder haben ein Grundstück in einem sehr kleinen Hyttefelt ausfindig gemacht, das es jetzt zu bebauen gilt.

Da, rechts oben am Ende des Weges wird unsere Hytte stehen, inmitten von Bäumen, einem regelrechten kleinen Wald. Wenn alles fertig ist, werden wir auch Sicht auf den See haben, oberhalb dessen das Hyttefelt liegt.

Zwischenzeitlich wurde auch die »Baustrasse« auf unserem Grundstück angelegt, und mit den Vorbereitungen zur Erschließung begonnen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch das Dubbeglas hat sich sehr interessiert.

Wir waren natürlich im Laufe unseres Urlaubs mehrere Male dort, schließlich liegt das Grundstück idealerweise lediglich 30 Minuten Fahrzeit vom Wohnort unserer Kinder entfernt. Hier nun einige Impressionen von diesen Besuchen:

Und hier sehen wir übrigens auch das neue Familienmitglied unserer Kinder: Kompis (deutsch: Kumpel), ein wunderschöner Flat-Coated Retriever, jetzt ca. 4 Monate alt und manchmal recht temperamentvoll 💪 😁. Wir wurden sehr schnell gute Freunde und hatten viel Spaß miteinander. Er ist schon ein richtiger Familienhund.

Ein großer Teil unseres Urlaubs war natürlich mit der Planung unseres Traumes ausgefüllt, aber wir haben es geschafft, die Hytte ist geplant, nun können die weiteren Schritte anlaufen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kristian und Günter holten dann auch noch ein Kanu für die neue Hytte ab, das Günter sogleich testete, wenn auch noch auf dem Trockenen 😄

Und natürlich war dies nicht alles, was wir in diesem Jahr unternommen haben, besonders mit Lily, die auch weiterhin ihre Liebe zu Pferden genießt. Darüber hinaus ist sie überhaupt sportlich recht aktiv, spielt neuerdings Volleyball und macht auch im nahen Kletterpark eine gute Figur.

Auch die Umgebung konnten wir wieder genießen, denn während unseres Aufenthaltes erlebten wir keinen Regentag, es herrschte praktisch immer »eitel Sonnenschein« 😎

Viel zu schnell ging unser Urlaub zu Ende. Nun sind wir auf dem Rückweg, machen noch einmal Rast in Hildesheim und dann geht es morgen weiter nach Mannheim, wo der Umzug in die neue Wohnung wartet und in der nächsten Zeit auch mit großer Entfernung unser gemeinsames Projekt vorangetrieben wird. Auf der weiter oben erwähnten Seite dieser Homepage werden wir weiter darüber berichten, schaut doch immer mal wieder herein, auch auf die anderen Seiten.

 

Ach, ehe wir es vergessen: Günters geliebte Werkstatt in Mannheim wird spätestens zum Jahresende geschlossen. Viele Projekte sind dort entstanden, aber nun ist Schluss damit, alles hat seine Zeit.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aber:

Hier wird sie neu entstehen 😁

Wir freuen uns alle auf unser kleines Paradies, das in der jetzigen Heimat von Birte und ihrer kleinen Familie entstehen wird. Wie bereits erwähnt, werden wir auf unserer Homepage darüber berichten.

 

 

 

 

 

 

 

Seid alle herzlich gegrüßt und bleibt bitte gesund.

 

Karin und Günter

Es wäre nett, wenn Ihr uns einen Kommentar hier hinterlassen würdet, auch gegen Kritik haben wir nichts.

Es ist ganz einfach. Die geforderte Zeichenfolge (reCAPCHA-Spamschutz) dient lediglich dazu, dass wir nicht von automatischen Spams überschüttet werden, wir hoffen, Ihr habt für diese Maßnahme Verständnis.

Kommentare: 2
  • #2

    Brigitte Hübner (Montag, 13 September 2021 14:40)

    Liebe Karin, lieber Günter,
    ein ganz großes Dankeschön, dass Ihr mich in Eure Mail-Liste aufgenommen habt!
    Ja, es ist einfach ein Traum , was Ihr in Norwegen - mit Euren Kindern - so alles erlebt.....und diese Landschaft, die Natur, und darin demnächst Eure "Hytte"......einfach traumhaft! Ja, ein Paradies. Wunderschöne Bilder!
    Inzwischen seid Ihr wohl wieder in Mannheim, gut erholt für Umzugsarbeiten.....
    Machts gut, liebe Grüße,
    Brigitte

  • #1

    Veit (Sonntag, 12 September 2021 13:27)

    Hallo ihr Beiden,
    ich habe die Bilder-Fahrt mit euch nach Norwegen sehr genossen. Für die Pläne und Ausführung natürlich viel Glück. Ihr krempelt euer Leben ja ganz schön um. Das ist noch mal ein richtiger Neuanfang mit all seinen Chancen. So bleibt man jung und kreativ. Ich freue mich auf das Wiedersehen in Mannheim. Mit Günter auf dem Schiff..
    Viele Grüße
    Veit

05.09.2021

Hier wird unsere Ferienhütte in Norwegen entstehen. Die Geschichte dazu gibt es dann auf der separaten Seite unter »die Leischner«